Team

„Wir wollen eine zukunftssichere Versorgung im Bereich der Lungenerkrankungen bieten – aufgrund unserer Überzeugung, unseres Anspruchs, unserer Expertise und mit dem Willen zu helfen.“

Vorstand des ODLZ

Das Ostdeutsche Lungenzentrum (ODLZ) ist ein wichtiges patientenversorgendes Zentrum für Lungenerkrankungen in Ostdeutschland.

Mit der Gründung dieser Institution, die sich aus dem Fachkrankenhaus Coswig und dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden zusammensetzt, ist ein zentraler Baustein in der Versorgung von Lungenerkrankungen entstanden. 

Durch diese Vernetzung sind wir in der Lage, die Versorgung dieser Patientengruppe nicht nur gebündelt zu übernehmen, sondern diese auch überregional zu steuern. 

Das ODLZ verzahnt in sich die Expertise und die Kompetenzen der sich ergänzenden Leistungsspektren im Bereich der internistischen und chirurgischen Lungenheilkunde sowie der angrenzenden Fachgebiete.

Gemeinsam haben wir den Anspruch, eine besondere Verantwortung im Rahmen der Behandlung und Betreuung der betroffenen Patienten zu übernehmen. 

Vorstand des Ostdeutschen Lungenzentrums

Prof. Dr. med. D. Michael Albrecht (Medizinischer Vorstand Universitätsklinikum Dresden (Sprecher))

Dr. Matthias-Hagen Lakotta (Geschäftsführer Fachkrankenhaus Coswig)

Direktor ODLZ

Prof. Dr. med. Dirk Koschel

Bereichsleiter Pneumologie
Medizinische Klinik und Poliklinik I, Uniklinik Dresden

Chefarzt Innere Medizin und Pneumologie
Lungenzentrum, Fachkrankenhaus Coswig

Steuerungsgruppen im ODLZ

Für spezielle Themenstellungen, die Ausarbeitung von Behandlungspfaden, die Implementierung von Prozessen und die Umsetzung der Ziele des Ostdeutschen Lungenzentrums können themenbezogen Steuerungsgruppen mit ärztlichen Fachvertretern des Fachkrankenhauses Coswig und des Universitätsklinikums Dresden eingesetzt werden.